Kontakt / Übersicht / Start  
 2000 | 2002
 


 Lichtblau
 Bildermacher

 Vereinsmitglied


 von links
 
"Die stummen Götter" | 2004 | Öl  auf Leinwand
 
"Savoir - vivre" | 2003 | Íl auf  Leinwand
 
"Museum des Windes" | 2004 Öl  auf Leinwand


     

  

Curriculum vitae

1962 - Die Sonne steht im Skorpion, als am 7.November in Karl-Marx- Stadt ein Junge das Licht der Welt erblickt. Er wächst in Niederwiesa  zwischen Bäumen, Gras und Kühen auf. | 1980 Edvard Munch, Aubrey  Beardsley und der Jugendstil wecken Sehnsüchte und erste Bilder. | 1981  Die "große weite Welt" wird erobert, der 18jährige beginnt bei der DSR in  Rostock zu arbeiten. | 1985 Der "junge Künstler" stellt zum ersten Mal  öffentlich aus, steckt Schelte dafür ein ("...so malt man doch heute nicht  mehr...", "...Pornographie !!...") und verkauft alle Bilder. | 1986 Das Grauen  eines Schiffsmaschinenbetriebstechnikstudenten heißt "Technische  Mechanik", der Himmel: der Faschingsclub "Die Macher" Warnemünde. |    1988 Er wird der Ehemann von Juliana und dem stolzen Vater wird  seine    stolze Tochter Tina geboren. | 1990 Die Jahre im Faschingsclub haben    sich gelohnt, er bekommt den Titel "Diplom-Ingenieur für Schiffsmaschinenbetrieb" zuerkannt. | 1994 Der frischgeschiedene Single hat eine "Offenbarung" mit Namen René Magritte, er beginnt   wieder an Bildern zu arbeiten und Niederwiesa hat ihn zurück. | 1995    Die   Welt wird Lichtblau. | 1997 Er zeigt wieder Bilder. | 1998 Er gehört    zu   den   Preisträgern beim "Andreas-Kunstpreis" der Bergstadt St.   Andreasberg. |   1999 Er wird Mitglied im Freiberger Kunstverein e.V. und  gemeinsam mit   Freunden wird die "Turmgalerie auf Schloss   Augustusburg e.V." gegründet
2003 - Eigenes Atelier

Ausstellungen (Auswahl)

1997 Schloß Augustusburg, "Wasser/Farben/Bilder" (B);
Chemnitz, Kellergalerie, "Ideen der Sinne" (E); Zschopau, Schloß Wildeck (B);
1998 Chemnitz, Hypo-Service-Bank, "Bilder" (E); St.  Andreasberg,  "Andreas-Kunstpreis" (B);
| 1999 Freiberg,  Kreissparkasse, "Die Wiederholung des Unendlichen" (E); Schloß  Augustusburg, "Die Eroberung des Unnützen"(E); Gentilly   (F),   "Recontres" (B); Freiberg, Kunstverein, "Visionen 2000" (B);
| 2000  Schloß Augustusburg, Turmgalerie, "X-Position" (B); Rostock, Stadtbibliothek, "Retour á la raison - Rückkehr zur Vernunft" (E); Schloß Augustusburg, Turmgalerie, "X-Position 2" (B); Hannover, netFORMAT GmbH, "Platonische Spaziergänge" (E);
| 2001 Freiberg, Kunstverein, "10  Jahre Kunstverein" (B); Schmölln, Stadtgalerie, "Das Gastmahl der  Baucis" (E); St. Andreasberg,   "Andreas- Kunstpreis" (B);
| 2002 Freiberg, Freiberger Kunstverein, „Grafik“ (B); Freital, „Freiberger Kunstverein im Einnehmerhaus“ (B); Freiberg, Freiberger Kunstverein,  „Die platonischen Spaziergänge“ (E); Freiberg, Freiberger Kunstverein, „Seitenwechsel“ (B) Schloß Augustusburg, Turmgalerie, „Die dunkle Seite der Sonne“ (E);
| 2003 Freiberg, Kreissparkasse, „Kunstpreis 2002 (Preisträgerausstellung)“ (B); Chemnitz, Galerie Schmidt-Rottluff,"9B" (B);
Borgo-Valsugana (Italien), Galeria Comunale Arte Contemporanea, „Korrespondenz I“   (B);Augustusburg, Schloßkirche "Klänge sehen - Farben hören" (B); Chemnitz, Regierungspräsidium, "Lineamente" (B); St. Andreasberg,   "Natur-Mensch 2003 (Andreas-Kunstpreis)" (B);
| 2004- Augustusburg Turmgalerie "Begegnungen IV" (B), Döbeln, Kleine Galerie im Rathaus, "Savoir-vivre" (E), Freiberg, Freiberger Kunstverein, "Freiberger Graphikmappe" (B); Schloß Augustusburg, "1.Chemnitzer Herbstsalon" (B) ; Oederan, webMuseum, "Die Gunst der Kunst" (B); Bad Elster, Kleine Paracelsus-Galerie, "Die Reisen des Lemuel Gulliver" (E);
| 2005 - Freiberg, Freiberger Kunstverein Theatergalerie, "Klangbilder" (B); Meerane, Galerie "Art-In", "Savoir-vivre" (E); Borgo Valsugana (Italien), La sala Guido Polo, "Korrespondenz III" (B); Auerswalde, Dorfgalerie, "Das Museum des Windes" (E)
(E-Einzelausstellung, B-Ausstellungsbeteiligung)

Preise und Auszeichnungen

1998 3. Preis beim „Andreas-Kunstpreis“ der Bergstadt St.   Andreasberg;
2003 Anerkennung beim „Kunstpreis der Sparkassenstiftung Freiberg“