Kontakt / Übersicht / Start  
 2010
 

TURMGALERIE
und Freunde




 

 

  Ideen wandern


Vorwort

Mützen sind funktionelle Kleidungsstücke. Sie kleiden, verbergen, schmücken und schützen. Regen, Sonne, Wind und auch die Blicke anderer dringen nicht mehr bis zum Kopf des Trägers vor. Mützen tarnen.
Mützen machen ihre Träger auch identifizierbar. An der Kopfbedeckung sind Polizisten, Golfclubmitglieder und Obdachlose leicht erkennbar.
Besonders ausgeprägt ist das System der Kennzeichnung beim Militär. Militärmützen dokumentieren die Zugehörigkeit zu einer Einheit mit bestimmten Aufgaben und Möglichkeiten. Sie machen den Träger zum Soldaten, zum Krieger, der sich in eine festgelegte Hierarchie einordnet und Befehle ausführt.

Militärmützen können aus dem System der Gewalt ausbrechen. Sie können neu interpretiert werden. Sie können ihren Träger zum Botschafter neuer Ideen machen.


Beschreibung

1. Militärmützen werden von Künstlern gestaltet. Sie verlieren damit ihre ursprüngliche Bedeutung und Funktion – sie werden zu Symbolen für etwas, das über ihren ursprünglichen militärischen Gebrauch hinaus geht.
2. Die gestalteten Mützen werden Teil einer Performance: Eine Gruppe von Menschen trifft sich an einem vorbestimmten Ort. Hier finden sie die Mützen und setzen sie auf. So gehen sie durch die Stadt, mitten durch die Leute.
3. Die Gruppe mit den Mützen und alle die ihr folgen wollen, gehen weiter zur Galerie, wo die Mützen abgesetzt werden und dann in der Ausstellung für alle zu betrachten sind.


Künstlerinnen und Künstler, die sich am Projekt beteilen wollen, sind herzlich eingeladen. Der Spielraum für die Modifizierung der Militärmützen ist prinzipiell nicht beschränkt. Einzige Bedingung ist, dass die Mützen tragbar bleiben und eine gewisse Wetterfestigkeit aufweisen müssen.


Universelle Idee

Die Idee des Projektes stammt von Rafael González Pérez, einem jungen Künstler aus Sancti Spiritus in Kuba. Er betreibt gemeinsam mit Kollegen die Galerie „El Paso“. Hier stellten im Februar 2010 Rolf Büttner, Uwe Schwarz und Joachim Schulze (Gera) ihre Arbeiten aus. Rafael war es auch, der zur Beteiligung am Projekt einlud. In Cuba nahmen bereits mehr als 150 Künstler am Projekt teil.

Das praktische Verfahren

1. Militärmütze bei der TURMGALERIE Augustusburg anfordern post@turmgalerie.de oder über Rolf Büttner (post@rolf-buettner.de) oder Mobil 01723755418 bzw. Telefon 037292/50721)
2. die Mütze wird zugeschickt
3. Gestaltung der Mütze bis 31.8. 2010 – Rücksendung an die
TURMGALERIE Schloss Augustusburg - 09573 Augustusburg
Über einen Unkostenbeitrag von 5 € in der Rücksendung würden wir uns freuen.
4. 1. Performance und Ausstellung am 20.9. 2010 in der Galerie des Kunstvereins Laterne in Chemnitz


Beste Grüße


Rolf Büttner und Uwe Schwarz

erster Beitrag:

 

_________________________________________________________

Über das Kunstprojekt im Februar 2010 in Kuba: